Geistiges Heilen


Energetisches Heilen bedeutet nicht anderes, als dass ein Mensch mit Hilfe seines eigenen Energiesystems dasjenige eines anderen Menschen reguliert. Technisch würde man diesen Vorgang als „energetische Ankoppelung“ bezeichnen.

Erfolgt eine solche Ankoppelung auf einer hohen Daseinsebene, wird sie „geistiges Heilen“ genannt. Dabei werden die Energien bewusst und zielgerichtet oder unbewusst eingesetzt. Das hauptsächliche Ziel dieser Maßnahme ist die Beseitigung von Problemen, die durch die Blockade der „schöpferischen Urkraft“ auf den einzelnen Existenzebenen von Menschen entstanden sind.

Zwar gibt es eine unterschiedliche Ausprägung der Fähigkeit zum energetischen Heilen bei einzelnen Menschen, sie ist in der ursprünglichen Ausstattung jedoch in jedem Menschen angelegt. Alle Menschen setzen geistig-energetische Fähigkeiten vielfach im täglichen Leben zum größten Teil unbewusst ein.

Wenn es um den planmäßigen, gezielten Einsatz geht, werden jedoch merkwürdigerweise ganz andere Maßstäbe angelegt, und geistiges Heilen wird mit einem Lächeln oder manchmal auch mit Abneigung zur Kenntnis genommen. Dabei ist geistiges Heilen nicht zuletzt in der Bibel beschrieben.

Einige Grundlagen des geistig-energetischen Heilens und die sich daraus ergebenden praktischen Anwendungsmöglichkeiten finden sich in dem Buch "Gedanken altern nicht" (ISBN: 3-8334-5446-6).

Gabriel von Max: Jesus heilt ein krankes Kind

Gabriel von  Max (1840 - 1915)
"Jesus heilt ein krankes Kind"
(Lichtdruck nach dem Original)