Tee- und Kafeekonsum können das Risiko für Herzkrankheiten mindern

In einer Studie, die von der Universität Utrecht und dem Niederländischen Institut für Öffentliche Gesundheit und Umwelt, Bilthoven, an 37514 Probanden über 13 Jahre durchgeführt wurde, wurde der Einfluss des Konsums von Tee und Kaffee auf das Risiko der Entstehung einer Koronaren Herzkrankheit (CHD) und eines Schlaganfalls untersucht. Die koronare Herzkrankheit kommt durch eine allgemeine Verengung der Herzkranzgefäße meist infolge von Ablagerungen zustande.
Ein Ergebnis der Studie war, dass ein intensiver Teekonsum (mehr als 6 Tassen pro Tag) mit einem stark verminderten Risiko, an einer koronaren Herzkrankheit zu sterben, einherging. Der Konsum von Kaffee führte zu einer leicht verminderten CHD-Sterblichkeit. Eine Beziehung zum Schlaganfallrisiko wurde weder für den Tee- noch für den Kaffeekonsum gefunden.

Quelle: American Heart Association

Comments are closed.