Antibiotikaabhängige Tuberkulosebakterien entdeckt

Nicht nur bei Tieren, auch  bei Menschen steigt die Tuberkulosehäufigkeit in Europa stark an (z.B. ORF und WELT). Weltweit werden vermutlich die „weitgehend arzneimittelresistenten Tuberkulosebakterien“ (XDR-TB) zukünftig eine große Herausforderung für die Medizin darstellen. Infektionen mit diesen Bakterien sind mit konventionellen Mitteln zur Zeit praktisch nicht behandelbar und enden zu 80% tödlich.

Die ganze XDR-TB-Problematik wird noch dadurch verschärft, dass es offensichtlich multiresistente Tuberkulosebakterien gibt, die zusätzlich von dem Standardantibiotikum Rifampicin abhängig sind (Zhong et al., 2010). Wurde dieses Mittel bei einem Patienten gegen seine Tuberkulose eingesetzt, ging es ihm schlechter; erst als das Mittel abgesetzt wurde, konnte er geheilt werden. Die Antibiotikaabhängigkeit der Bakterien wurde im Labor bestätigt.

(siehe auch den entsprechenden Artikel über CWD)

Comments are closed.